Articles tagged with: TV

Der Entwurf zum neuen CH Mediengesetz ist da

Der Entwurf zum neuen CH Mediengesetz ist da

Endlich ist Schluss mit Rätsel raten, ab jetzt herrscht Klarheit darüber, wie sich der Bundesrat die Verwendung der Empfangsgebühren und Regeln für elektronische und Online-Medien vorstellt. Ueberraschend die Verweigerung die Nutzungsforschung weiterhin zu unterstützen.

Wenn italienische Pasta irgendwie nach Feta schmeckt

Wenn italienische Pasta irgendwie nach Feta schmeckt

Auch Barilla wirbt nun mit Roger Federer. Im neusten TV Spot unterweist Küchenchef Davide Oldani Roger Federer in der meisterlichen Zubereitung von Pasta. Die gekonnte Inszenierung wird einzig durch die seltsame Musikwahl getrübt. Der Spot tönt wie Feta Werbung.

Nicht alles wird Mobile - schon gar nicht TV

Nicht alles wird Mobile - schon gar nicht TV

Entgegen allen Erwartungen vieler Digitalexperten wird nicht alles Mobile. Obwohl Netflix inzwischen weltweit auf fast allen Geräten empfangen werden kann, ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass Netflix am TV Gerät genutzt wird. 70% der User nutzen Netflix auf ihrem TV Gerät.

SRG: 56 Mio für Webseite, Facebook, Twitter. Instagram und Youtube

SRG: 56 Mio für Webseite, Facebook, Twitter. Instagram und Youtube

Die SRG verfügt über 108 Facebook-, 54 Twitter-, 32 Instagram-Accounts sowie über 42 Youtube Channels in über 10 Sprachen und betreibt 8 publizistische und 5 Service-Werbseiten. Die Kosten dafür belaufen sich auf 56 Millionen Franken, was fast gleichviel ist, wie der Gebührenanteil der privaten Radio und Lokal-TV Anstalten.

SRG braucht neue Strategie gegen #noBillag

SRG braucht neue Strategie gegen #noBillag

Die SRG kämpft ums Überleben. Zuerst ziemlich siegesbewusst, inzwischen aber mit allen Mitteln gegen die #noBillag. Die Stimmung im Volk wird trotzdem oder gerade deswegen immer schlechter. Es werden immer mehr #noBillag Befürworter. Es wäre nun Zeit für eine neue Strategie.

Ungleich lange Spiesse für politische Werbung Online und Offline

Ungleich lange Spiesse für politische Werbung Online und Offline

Die Parteien rüsten ihre Kommunikations-Cockpits mit allerlei Digital Gadgets auf und nutzen Datenbanken, SocialMatch, Programmatic und SocialAds um Wähler zu beinflussen. Inzwischen wird Online viel Geld für Wahlen und Abstimmungen investiert. Während politische Werbung in TV und Radio verboten ist, herrscht im Online und im SocialWeb noch die grenzen- und regellose Freitheit. Wie lange schaut der Bund diesem Treiben noch zu?

mediabeobachter lgo2.fw

Kontakt: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

NICHTS VERPASSEN - CONNECT WITH US!

Whatsapp Gruppe beitreten

Newsletter

Möchten Sie über die Mediabeobachter News auf dem Laufenden gehalten werden?

captcha